Suche
  • Kronberg für die Bürger

Geänderter Antrag Senkung Grundsteuer B


Antrag:

Die Stadtverordnetenversammlung beschließt, dass der Hebesatz der Grundsteuer B mit Wirkung zum 01.01.2019 von 500 Punkten auf 443 Punkte gesenkt wird.

Begründung:

Die positive finanzielle Entwicklung der Stadt Kronberg gibt ihr ausreichend Spielraum für eine spürbare Entlastung der Kronberger Bürger. Deutlich erhöhte Steuereinnahmen haben zu einem positiven Ergebnis, sowohl im Doppelhaushalt 2018/2019 als auch in der Mittelfristplanung geführt. Dies soll zum Anlass genommen werden, die Bürger und Bürgerinnen, die in den Jahren der strukturellen Haushaltsdefizite durch die Verdopplung der Grundsteuer B wesentlichen Anteil an der Sanierung des Haushalts hatten, nun wieder zu entlasten. Davon profitieren alle Bürger, Mieter sowie Grundstückseigentümer gleichermaßen.

Mit der geänderten Höhe des Hebesatzes berücksichtigen wir, dass der hessische Durchschnitt vergleichbarer Kommunen lt. Bürgermeister Temmen bei 443 liegt. Die Einführung ab 2019 vermeidet doppelten Verwaltungsaufwand, da die Veranschlagung für 2018 bereits erfolgt ist.

Entscheidung:

Stadtverordnetenversammlung 22.2.2018: 4 Ja, 23 Nein, 1 Enthaltung

#Finanzen #Haushalt #abgelehnterAntrag

36 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Errichtung temporärer Wohnunterkünfte nach Bedarf

Dringlichkeit: Bereits am kommenden Montag stehen im Magistrat Entscheidungen zur Vergabe von Arbeiten für die GU am Grünen Weg an. Bevor dieses ca. 3,3 Mio. Euro teure Projekt gestartet wird, möchten

Bericht zum Regionalen Flächennutzungsplan

Hiermit beantragen wir erneut, dass der Magistrat der Stadt Kronberg im Taunus kontinuierlich im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt darüber berichtet, welche Eingaben zum Regionalen Flächennutz

TRAGEN SIE SICH EIN

DER KURZE WEG

KfB-Info-Brief abonnieren

© KfB - Kronberg für die Bürger