Suche
  • Kronberg für die Bürger

Informationen vor Entscheidung


Die KfB hat mit ihrem Änderungsantrag vor allem mehr Informationen zu den Gesamtkosten und den Betriebskosten gefordert, um eine konstruktive Begleitung des Bauvorhabens und die Unterstützung desselben durch die Stadt Kronberg möglich zu machen. Der Antrag wurde im HFA jedoch von allen anderen Fraktionen abgelehnt.


Dennoch ist die Kronberg Academy Stiftung auf die Forderung der KfB nach mehr Transparenz eingegangen und hat angeboten, dem Magistrat regelmäßig Berichte über die bauliche und finanzielle Entwicklung des Gesamtprojektes vorzulegen sowie ein aktualisiertes Konzept über die wirtschaftliche Tragfähigkeit der Betriebskosten erstellen zu lassen, dieses durch einen Wirtschaftsprüfer auf dessen Plausibilität hin prüfen zu lassen, den Bericht des Wirtschaftsprüfers vorzulegen und das Konzept im Haupt- und Finanzausschuss vorzustellen.


Dies wird von der KfB begrüßt, allerdings bedarf es der Informationen über die Kostenentwicklung vorab, d.h. diese Informationen müssen den Mandatsträgern vor ihrer Entscheidung für den Zuschuss zur Verfügung gestellt werden. Ein Bericht im Nachhinein ist nicht ausreichend, um plausibilisieren zu können, ob die nun vorgelegte Kostenberechnung von 58,5 Mio. Euro bis zur Fertigstellung vollständig und auskömmlich ist. Eine entsprechende Berechnung ist bereits von einem renommierten externen Unternehmen erstellt worden und sollte den Mandatsträgern dann auch zur Verfügung gestellt werden.


Bevor abschließend entschieden wird, müssen auch aussagekräftige Unterlagen zu den Betriebskosten und der Mittelverwendung vorgelegt werden. In Anbetracht der Höhe von 500.000 Euro ist außerdem zu prüfen, wo im Haushalt Einsparungen möglich sind.

Die KfB bleibt außerdem dabei, dass der Betrag erst dann ausgezahlt werden darf, wenn die benötigte Gesamtsumme von allen anderen Zahlern verbindlich zugesagt wurde.

Klicken Sie auf einen der Begriffe, um weitere Beiträge dazu zu sehen:

#Finanzen #Transparenz #Bahnhof #Antrag #PresseInformation


So hat die Presse berichtet:

Kronberger Bote vom 18.6.2020: KfB fordert Informationen über die Kostenentwicklung vor Entscheidung

F.A.Z. vom 20.6.2020: Eine halbe Million Euro für das neue Casals Forum (nicht online verfügbar)

217 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Beschlüsse sollen nicht mehr versanden

Allzu oft werden Beschlüsse der Stadtverordnetenversammlung von der Verwaltung nur zögerlich oder nur nach erneuter Aufforderung umgesetzt. Die Bedeutung des Stadtparlaments als wesentliches Entscheid

TRAGEN SIE SICH EIN

DER KURZE WEG

KfB-Info-Brief abonnieren

© KfB - Kronberg für die Bürger