WAHLPROGRAMM 2021-2026

Für solide Finanzen

  • Solide planen und Prioritäten setzen
  • Bürger entlasten
  • Fristgerechte Vorlage der Jahresabschlüsse und transparente Darstellung

Für mehr Bürgernähe und Transparenz

  • Die Stadt soll für die Bürger da sein
  • Fragerecht für Bürger in den Ausschüssen
  • Proaktive Kommunikation der Stadt mit ihren Bürgern

Für maßvolle Stadtentwicklung

  • Versiegelung minimieren
  • Baukörper an der Umgebung orientierten
  • Infrastruktur vorher berücksichtigen
  • B-Pläne einhalten
  • Bezahlbaren Wohnraum durch Aufstockung

Für Klimaschutz und Mobilität

  • Nachhaltige Bauweise
  • Wasserspeicher und Energiegewinnung
  • Akttraktiveres Mobilitätsangebot
  • Bedürfnisse aller Verkehrsteilnehmer berücksichtigen

Für alle Bürger

  • Barrierefreiheit
  • Sicherheit & Sauberkeit
  • Schulwege abseits von Hauptstraßen
  • Berliner Platz einladend gestalten
  • Ehrenamt unterstützen

Für alle Ortsteile

  • Aktive Ortsbeiräte
  • Maßnahmen zum Hochwasserschutz
  • Bänke und Papierkörbe ersetzen
 
Für alle Bürger

Die KfB - Kronberg für die Bürger, setzt sich für alle Bürger Kronbergs ein, Bürger aller Altersgruppen. Kronberg hat eine gut gemischte Bevölkerungsstruktur mit vielen Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Senioren. Diese Struktur ist stabil und im Vergleich zu vielen anderen Regionen schrumpft die Bevölkerungszahl nicht. Wir sehen in dieser Generationenvielfalt eine Bereicherung und setzen uns dafür ein, altersübergreifende Wohnangebote sowie Freizeitmöglichkeiten zu schaffen. So könnte der Spielplatz am Triftweg zu einem Familienort mit Bewegungsangeboten für alle Generationen werden, die Renovierung der Minigolfanlage wäre wünschenswert.

Die Lebensqualität in Kronberg ist hoch dank seiner „grünen Lage“ und dem kleinstädtisch geprägten Umfeld in der Nähe einer Großstadt. Auch die zahlreichen Freizeitmöglichkeiten und ein reges Stadtleben, das auch durch die vielen ehrenamtlich engagierten Bürger und zahlreiche kulturelle Angebote unterstützt wird, tragen dazu bei.

Das alles wollen wir gerne erhalten und weiter fördern.

Das Angebot von mehr als einem Dutzend Betreuungseinrichtungen für Kinder soll in seiner Vielfalt und hohen Qualität weiter bestehen und gefestigt werden. Mit einer bereits eröffneten neuen Kita, Erweiterungen und einer Neuen in Planung sind wir auf einem guten Weg. Durch attraktive Ausbildungsangebote begegnen wir dem Fachkräftemangel im Erziehungsbereich. Aufgrund der aktuellen Einschränkungen kann die Betreuung nur in verringertem Umfang wahrgenommen werden. Es ist wichtig, dass die betroffenen Familien finanziell entlastet werden. Sofern wir die Pandemie hoffentlich bald hinter uns lassen, unterstützen wir ein flexibles Betreuungsangebot für berufstätige Eltern und Alleinerziehende, um gerade bei kurzfristigen Engpässen eine Betreuung zu ermöglichen, z.B. durch ein gut abgestimmtes Angebot durch Tagesmütter und Kitas. Regionale und gesunde Verpflegung ist uns wichtig, die Anregungen der Eltern dazu nehmen wir ernst.

Wir schätzen die Jugendarbeit der zahlreichen Vereine, sehen darin eine enorm wichtige Funktion in unserer Gesellschaft und wollen deren besondere finanzielle Förderung beibehalten. Wir haben die Einrichtung eines Jugendcafés unterstützt und freuen uns, wenn dies bald eröffnen kann und angenommen wird. Den Wunsch nach weiteren informellen, jedoch definierten Treffpunkten in der Öffentlichkeit wird die KfB gerne unterstützen.

Mit drei Grundschulen und der AKS, die alle Schulzweige abdeckt, haben wir ein attraktives Bildungsangebot. Sicherheit für die Kinder ist uns auch ein besonderes Anliegen. Wir unterstützen wirksame Maßnahmen, wie beispielsweise Schulwege abseits der Hauptstraßen, gut ausgebaute und sichere Radwegenetze - von denen natürlich Alle profitieren.

Für die Kronberger Senioren setzen wir uns vor allem für die Pflege der Wald- und Spazierwege sowie ein bedarfsgerechtes Mobilitätsangebot ein. Insbesondere die Barrierefreiheit auch durch (mobile) Rampen vor Geschäften und öffentlichen Gebäuden sowie leicht begehbare und im Winter gut geräumte Bürgersteige und Plätze liegen uns am Herzen. Zudem sollen die abgebauten Bänke und Papierkörbe wie im Mainblick ersetzt werden.

 

Sicherheit und Sauberkeit im öffentlichen Raum sind Voraussetzung dafür, dass sich alle Bürger wohlfühlen.

Die KfB setzt sich weiterhin dafür ein, den Philosophenweg als öffentlichen Weg für alle zu erhalten.

 

Für attraktive Kultur- & Freizeitangebote

Anbieter von Kultur haben ein außerordentlich schwieriges Jahr hinter und noch eine unsichere Zeit vor sich. Das gilt für unsere - oft auch ehrenamtlich betriebenen - Museen, die Burg, Konzerte, Feste und nicht zuletzt für das über die Stadtgrenzen hinaus beliebte Kronberger Kino. Umso wichtiger ist es, dass Politik und Stadt hier gemeinsam Hilfsangebote entwickeln, um einem Kultursterben entgegen zu wirken.

Die KfB begrüßt und unterstützt die Arbeit der Bürger, die sich im Ehrenamt engagieren. Dies ist nicht nur auf die Vereinsarbeit beschränkt, sondern betrifft auch die Übernahme individueller ehrenamtlicher Pflichten z.B. als Alltagshelfer, Ortsgerichtsschöffen, Seniorenberater, um nur einige zu nennen.

Zur Belebung des Berliner Platzes wünschen wir uns eine einladende Gestaltung mit variierenden gastronomischen Angeboten ("Food Trucks" wie der Hähnchen-Wagen) sowie mobilen Sitz- und Pflanzelementen, die möglichst eine Absperrung durch Poller überflüssig macht.

Menschen statt Wohnraum fördern

 

Vorhandene und noch entstehende städtische Wohnungen sollen bevorzugt zur Deckung des Kronberger Wohnbedarfs vergeben werden. Dabei werden soziale und lokale Kriterien berücksichtigt (sog. Einheimischenmodell).

Im Gegensatz zum Neubau geförderter Wohnungen (Objektförderung) halten wir eine gezielte Unterstützung bedürftiger Haushalte durch ein zusätzliches städtisches Wohngeld (Subjektförderung) für sozial gerechter.

Die Stadt verfügt über 122 Sozialwohnungen, die noch bis 2033 oder sogar 2093/94 gebunden sind. Über die in diesem Jahr auslaufende Förderung für 42 Wohnungen sollen Verhandlungen mit der Nassauischen Heimstätte aufgenommen werden, um diese zu verlängern. Gleiches gilt für 12 weitere, die in 2023 auslaufen.

TRAGEN SIE SICH EIN

DER KURZE WEG

KfB-Info-Brief abonnieren

© KfB - Kronberg für die Bürger