Suche
  • Kronberg für die Bürger

Falsch zitiert


Die Taunus-Zeitung schrieb am 29.9.2016 in ihrem Artikel "Zukünftige Flüchtlingsunterkunft: Viele Fragen noch ungeklärt": „Alexa Börner (KfB) schlug vor, das eine zu tun ohne das andere zu lassen und eine Mischung aus Gemeinschaftsunterkunft und sozial gefördertem Wohnen anzustreben.

Diese Aussage hat Alexa Börner nicht getroffen und sie entspricht auch nicht der Auffassung der KfB. Sie hat sich dahingehend geäußert, dass die KfB noch Fragen zum Bedarf und der Finanzierung des Projekts hat und eine besondere Problematik in der Vermischung der beiden Wohnformen - Flüchtlingsunterkunft und Sozialwohnung - sieht. Die KfB strebt keine Mischnutzung an und möchte beide Bedarfe getrennt voneinander behandeln. Darüber wurde die Taunus-Zeitung informiert.

In dem am 30.9.2016 in der Taunus-Zeitung erschienenen Artikel "Aufstockung wird verschoben" (nicht online verfügbar) wird dieser Sachverhalt leider so dargestellt, als ob sich Alexa Börner "missverstanden fühlt".


19 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Errichtung temporärer Wohnunterkünfte nach Bedarf

Dringlichkeit: Bereits am kommenden Montag stehen im Magistrat Entscheidungen zur Vergabe von Arbeiten für die GU am Grünen Weg an. Bevor dieses ca. 3,3 Mio. Euro teure Projekt gestartet wird, möchten

Vereinshilfe bei Liquiditätsbedarf

Die KfB möchte den CDU-Antrag wie folgt ändern: „Die Stadtverordnetenversammlung beschließt, Kronberger Vereinen bei Bedürftigkeit einen einmaligen Zuschuss für Corona-Pandemie bedingte Liquiditätseng

TRAGEN SIE SICH EIN

DER KURZE WEG

KfB-Info-Brief abonnieren

© KfB - Kronberg für die Bürger