Suche
  • Kronberg für die Bürger

326 Jahre alter Wurzelstock lebt weiter


Sechs engagierte Bürger - darunter KfB-Co-Fraktionsvorsitzende Dr. Heide-Margaret Esen-Baur (3. v. l.) - haben im vergangenen Jahr alle Hebel in Bewegung gesetzt, um den Wurzelstock der aufgrund der Baumaßnahmen am Kronberger Bahnhofsareal gefällten Edelkastanie zu retten.

Vor sieben Monaten konnte der tonnenschwere Baumstumpf zunächst zerteilt und dann per Laster in den Edelkastanienhain im Obst- und Gartenbauverein Mammolshain verpflanzt werden.

Die Aktion war erfolgreich, alle Wurzelstockteile treiben wieder neu aus. Wie Johannes Schiesser, der mit seiner in Mammolshain ansässigen Gartenbaufirma die aufwändige Verpflanzung durchgeführt hat, anlässlich des "Wurzelstockfestes" ausführte, stehen die Zeichen für ein Weiterleben gut - einer der Triebe entwickelt bereits männliche Blüten. Gemeinsam mit der AG Edelkastanien hat er sich bereit erklärt, die Baumpflege noch einige Jahre intensiv zu begleiten.

Der gefällte Baumstamm kam übrigens - ebenfalls dank des Engagements von Edelkastanien-Experte Schießer - in Verbindung mit einem Hochsitz im Themengarten "Heimkommen" auf der Landesgartenschau in Bad Schwalbach zu Ehren.

Die Edelkastanie ist Baum des Jahres 2018.

Klicken Sie auf einen der Begriffe, um weitere Beiträge dazu zu sehen:

#Umwelt #Bauen #Bahnhof

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Winkelbach: Informationsbedarf

Wir sehen den Dringlichkeitsantrag 5046/2021 zur Umschichtung von Haushaltsmitteln äußerst kritisch - Informations- und Beratungsbedarf - in der vergangenen Woche bereits weitere Infos angefragt und h

Umfeldplanung: Kosten und Alternativen

Es ist sinnvoll, die beiden Anträge „Alternativplanungen“ und „Masterplanung Enzo Enea“ gemeinsam zu betrachten, geht es doch in beiden Anträgen um die Freiflächen im Bahnhofsumfeld. Allerdings haben